fbpx

70-jährige Britin befreite ein Jahr lang jede Woche einen Strand von Plastik

Jede Woche einen Strand von Plastik befreien. Das war das Neujahrsmotto, das sich die 70-jährige Britin Pat Smith Ende 2017 gesetzt hatte.

Bewaffnet mit Müllsäcken, Handschuhen und einem Abfallgreifer reinigte sie 52 Strände in den südwestlichen Bezirken Cornwall und Devon. Cornwall ist für die vielen rauen aber schönen Strände bekannt.

Die Idee, Müll aufzusammeln, kam ihr, als sie die Auswirkungen der Plastikverschmutzung sah und über ihr eigenes Leben nachgedacht hat. «Ich wuchs in der Generation auf, in der die Plastikverschwendung am schlimmsten war», sagt sie zu «SWNS». Also ging sie Woche für Woche, ein ganzes Jahr lang auf Mülljagd. Bis sie Ende 2018 ganze 52 Strände von Plastik befreit hatte.

Diese Plastikabfälle hat Pat während je eines Strandcleanups gesammelt:

Ans Aufhören denkt Pat noch lange nicht: «Ich werde nicht aufhören, weil unsere Strände mich brauchen. Ich will unseren Planeten für meine Kinder und Grosskinder beschützen und werde alles in meiner Macht Stehende tun, um dies zu erreichen.» Pat war schockiert, dass ein Grossteil des Mülls, den sie aufgesammelt hatte, aus Alltagsgegenständen besteht. «Lasst uns bitte alle mehr Sorge tragen in diesem Jahr», appelliert sie.

Kampf gegen die Plastik-Trinkhalme

2017 gründete Pat die Organisation Final Straw Cornwall. Sie hat zum Ziel, im Bezirk Cornwall Restaurants und andere Gastro-Betriebe dazu zu bewegen, keine Plastik-Trinkhalme mehr zu benutzen und Menschen auf die Thematik aufmerksam zu machen. «Viele Probleme sind zu gross, um alleine etwas zu bewirken. Aber dieses hier ist es nicht. Plastik-Trinkhalme sind die erste Sprosse auf einer Leiter und Cornwall ist ein idealer Ort, um diesen Schritt zu machen», schreibt die Organisation auf ihrer Webseite, wo du noch mehr über das Projekt erfahren kannst.

Bilder: Bisonver.co.uk, Twitter / Action Nan, The Final Straw