fbpx

In nur 3 Monaten hat Australien den Verbrauch von Plastiktüten um 80% reduziert

Grosser Erfolg in Australien! In Down Under werden heute 80 Prozent weniger Plastiksäckchen benutzt als noch vor drei Monaten. Wie das so schnell gehen konnte? 

Der Staat war es in diesem Fall nicht. Sondern die zwei grössten Supermarktketten. Woolworths und Coles beschlossen gemeinsam, dass es in ihren Filialen keine Einwegplastiktüten mehr gibt. 

Plastiktueten Australien
Plastiktüten gehören in Woolworths-Filialen der Vergangenheit an. 

Die australischen Shopper waren erst gar nicht überzogen davon, das sie jetzt plötzlich für Tüten bezahlen müssen. Coles gab daraufhin bekannt, wiederverwendbare Tüten gratis abzugeben. 

«Die Supermärkte verdienen ein grosses Dankeschön, dass sie diesen Schritt gemacht haben. Auch die Konsumenten verdienen einen Applaus, dass sie sich nicht gegen diese Umweltinitiative sperren», sagt David Stout von der Nationalen Retailer Vereinigung.

Der «Coles Better Bag» ist aus 80% recyceltem Material.

So schädlich sind Plastiktüten

1,5 Milliarden Plastiktüten seien durch den australischen Bann bisher der Umwelt erspart geblieben. Das sind super News. Plastiktüten werden durchschnittlich 12 Minuten benutzt, bevor sie weggeworfen werden. Und oft landen sie nicht in Recycling-Zentren, sondern auf der Müllhalde oder, noch schlimmer, irgendwo am Strassenrand. Plastiktüten töten etwa 100’000 Tiere jedes Jahr und gehören zu den am häufigsten aus den Meeren gefischten Müllgegenständen. 

Plastiktüten sind in den Ozeanen leider weit verbreitet.

 Alle Bilder: Shutterstock